philosophers today


Th. Jupinski Erlander (Pseudonym)

* Österreich (1927)


Datum der Eintragung
28
. April 2003
http://www.philosophers-today.com/philosophers/tje.html

mailto: karl.gleis@t-online.de

c/o Karl Gleis

Lohener Str. 17
83135 Schechen

Deutschland

Beruf
Philosoph, Autor (nebenberuflich, unregelmäßig)

frühere Berufe
Industriemanager
Metier

* Religionsphilosophie

Intentionen und Ziele
Hinweis zu nachstehend genannter Publikation:
Das auf ca. 200 Seiten verfasste Werk trägt auf dem Umschlag die Titel: Die Sache mit dem Lieben Gott - Ein ungeschönter Extrakt über das menschliche Dasein - Die Reichweite menschlichen Denkens. Ein Verleger wurde bisher nicht gefunden.
Das Werk stellt die Rückfrage, ob das menschliche Dasein ausschließlich die Sache einer Evolution ist oder ob der Mensch ein von einem Gott, Göttern oder sonst Etwas geschaffenes und gehaltenes Wesen ist. Das Buch führt sukzessive durch die Gegebenheiten, in die der Mensch gestellt ist, und schließt mit einem erstaunlichem Resümee.
Gegeben durch die Thematik, welche notwendigerweise die Aufklärung mit zum Inhalt hat, trägt das Buch in sich teilweise eine Brisanz, die es dem Autor angelegen sein lässt, sich eines Pseudonyms zu bedienen.
Motto
Wer im theologischen Sinne auf die «Hoffnung», auf ein Jenseits und Gott setzt, ist ein Zweifler am Jenseits und an Gott.
Er ist ein «Gläubiger», weil das An-etwas-Glauben bereits auch den Zweifel daran in sich trägt, nämlich: «ob "Es" wirklich ist».
Publikationen
* Die Sache mit dem Lieben Gott
Ein ungeschönter Extrakt über das menschliche Dasein
Die Reichweite menschlichen Denkens

ISBN 3-8334-1120-1