philosophers today


Dipl.-Theologe Thomas Gutknecht

* Stuttgart (1953)


Datum der Eintragung
13
. Oktober 2002
http://www.praxis-logos.de

mailto: gutknecht@praxis-logos.de

LOGOS-INSTITUT

Fichtenweg
72805 Lichtenstein

Deutschland

Tel. 0049 - (0)7122 - 82 05 28
priv. 0049 - (0)07122 - 484
FAX: 0049 - (0)7122 - 82 05 27

Ausbildung / Studium / Qualifikation
Theologie, Philosophie, Germanistik, Pastoralpsychologie
Beruf
Philosoph, Philosophischer Praktiker (selbständig)
Tätig auch im Bereich:
Philosophische Praxis
Wirtschaft
frühere Berufe
Dozent, Berater
Metier

* Philosophiegeschichte
* Zeitphilosophie
* feministische Philosophie
* P
hilosophie + Pädagogik
* Psychologie/-analyse
* Anthropologie
* Metaphysik
* Religionsphilosophie
* Ethik
* Kulturphilosophie
* Philosophie + Kunst
* Lebensphilosophie
* Kinderphilosophie
* Philosophische Exerzitien
* Christliche Philosophie
* Theorie der phil. Praxis


Intentionen und Ziele
* nach v. Hentig: Menschen stärken - Sachen klären
* Vermittlung akademischer Philosophie und "breitere Öffentlichkeit"
* Vermittlung Philosophie und Theologie
* Explikation impliziter Philosophie in Mythos, Lebensweisheiten etc.
* Rekonstruktion eines Wirklichkeitsbegriffs, der zulässt, "das Geheimnis" zu thematisieren
* Werbung für Philosophie in Finanz- und Wirtschaftswelt
* "Ideologiekritik" im Gesundheitsbereich, Therapieszene, Esoterik
* Plädoyer für "humanisierende Kraft" der Vernunft
* Philosophie als Lebensform
* Initiieren von Kreisen, die "Philosophie" thematisieren, z.B. häusliche Lesekreise, Kinderphilosophie-Gruppen, Philosophische Vereine (vgl. Logosclub, siehe meine Homepage) usw.
Motto
Alle Menschen sind Philosophen, wenn auch manche mehr als andere
Popper

Ein ungeprüftes Leben ist des Menschen nicht würdig
Sokrates/Plato

Die Philosophie hat mir nichts eingebracht - aber manches erspart
nach Schopenhauer

Philosophieren aus gutem Grund - Philosophie auf gutem Grund: Logos
(Motto meiner Phil. Praxis)

Publikationen
vgl. Phaidros Kap. LIX
Rezensionen / Presse

Nicht die Tatsachen, die Meinungen beunruhigen uns
nach Epiktet