philosophers today


Dr. M.A. Mechthild Pecik

* Duisburg (1955)


Datum der Eintragung
9
. März 2005
http://www.philosophers-today.com/philosophers/mpe.html

mailto: pecik@gmx.de

Philosophische Praxis Pecik

Bruckwiesenweg 2
72160 Horb

Deutschland

Tel. ++49 / (0)7451 / 8783
FAX ++49 / (0)7451 / 62 50 267

Ausbildung / Studium / Qualifikation
Abitur, Magister Artium an der Uni Tübingen, dort auch Promotion zum Dr.phil.
Beruf
Philosophin, Autorin, Referentin (selbstständig)
Tätig auch im Bereich:
Philosophische Praxis
frühere Berufe
Referentin in der Erwachsenenbildung seit 25 Jahren,
Leiterin eines Bildungswerkes
Metier

* Naturphilosophie
* Zeitphilosophie
* Philosophie + Pädagogik
* Psychologie / -analyse
* Anthropologie
* Religionsphilosophie
* Ethik
*
Kulturphilosophie
* Lebensphilosophie
* Kinderphilosophie


Intentionen und Ziele
Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft. Diese fordert das Aufbrechen konventioneller Denk- und Verhaltensstrukturen. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist erweitertes und vertieftes Wissen im interkulturellen Bereich. Die Phlosophische Praxis versucht durch produktive Irritation das scheinbar Selbstverständliche wieder fraglich werden zu lassen. In diesem Staunen und sich Wundern wird die Ambivalenz der Bedeutungen sichtbar, die wir den Dingen zukommen lassen: so bedeutet jede Krise und Verunsicherung sowohl Gefahr als aber auch Chance! Durch das kritische Befragen des Bisherigen werden neue und andere mögliche Perspektiven und Lösungsstrategien sichtbar und ergreifbar.
Motto
Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Vorstellung von den Dingen
Epiktet
Publikationen


Die Schwellenfunktion des Todes in Indischen Mythen, Märchen und Legenden
(Magisterarbeit,Tübingen, 1980)
zu beziehen bei Pecik, Horb


Der Tod im Dasein des Menschen
(Dissertation, Tübingen, 1985)
zu beziehen bei Pecik, Horb

Weltethos und Indische Tradition
Peter Lang Verlag, Frankfurt, 2003

ISBN 3-631-51407-7