philosophers today


Carl Gibson M.A.

* Temeschburg (1959)


Datum der Eintragung
31
. Januar 2005
http://www.GibsonPR.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gibson

mailto: GibsonPR@aol.com

Institut für Wirtschaftsethik
Philosophische Praxis Carl Gibson

Johann-Hammer-Str. 24
97980 Bad Mergentheim

Deutschland

Tel. ++49 / (0)7931 / 51 633
priv. ++49 / (0)
7931 / 9927 176
FAX: ++49 / (0)7931 / 51 783

Ausbildung / Studium / Qualifikation
Studium der Philosophie (Hauptfach)
Germanistik
Geschichte
an den Universitäten Erlangen, Tübingen, Freiburg, Würzburg und Wien
Beruf
Philosoph, Autor, Geschäftsführer des 1993 gegründeten Instituts für Wirtschaftsethik, Kommunikationsberater, Historiker (selbständig)
bislang ausgeübte Berufe
Universitätsdozent
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
selbständiger PR- und Marketing-Berater
Sach- und Fachbuchautor
Belletrist, Essayist, Journalist
existenzberatender Philosoph
Metier

* Philosophiegeschichte
* Sozial- und politische Philosophie
* Psychologie / -analyse
* Anthropologie
* Ethik
*
Geschichtsphilosophie
* Kulturphilosophie
* Philosophie + Kunst
* Ästhetik
* Lebensphilosophie


Intentionen und Ziele
Das philosophische Denken an die Menschen heranführen - Philosophie als Existenzerhellung und als Hilfe zur Existenzbewältigung.
Sensibilisierung für Werte in einer Zeit des Werteverfalls. Anliegen: Nahe am Menschen und an den Problemen der Zeit philosophieren im Sinne einer zeitspezifischen Kultur- und Gesellschaftskritik im Gefolge der Vorsokratiker, der antiken Lebensphilosophen der Stoa und des Epikureismus, der Aufklärung (Montaigne,Descartes,Voltaire, Kant) bis hin zu Nietzsche, Heidegger und Jaspers.
Meine beiden wichtigsten philosophischen Lehrer waren hier der Nietzsche-Forscher Prof. Dr. Theo Meyer, Würzburg und der Strukturanthropologe Prof. Dr. Heinrich Rombach.
Das eigene Philosophieren in dieser Denktradition wird in meinem jüngsten Buch und zugleich Hauptwerk: "Symphonie der Freiheit" entwickelt, das in Aphorismen und Essays in neuzeitliche Geschichte eingebettet ist
Motto
Panta rhei - alles fließt
Heraklit
Publikationen

Nietzsches Lenau-Rezeption
in: Sprachkunst
1986, 2. Halbband
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien,1986.


Lenau
Leben, Werk, Wirkung

C.Winter Universitätsverlag, Heidelberg,1989


Beiträge zur neueren deutschen Literaturgeschichte
Folge 3, Bd. 100
ISBN 3-533-04206-5


Auftakt mit einer Bestie? oder: Zuckerbrot und Peitsche
in: Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik,
Heft Nr.1, 2007, Dinklage, S. 120-126
Kapitel-Auszug aus: Symphonie der Freiheit


Symphonie der Freiheit.
Widerstand gegen die Ceausescu-Diktatur.
Chronik und Testimonium einer tragischen Menschenrechtsbewegung in literarischen Skizzen, Essays, Bekenntnissen und Reflexionen
,
J.H. Röll Verlag, Dettelbach, 2008. 418.S.
Mit 16 Tuschezeichnungen von Michael Blümel
ISBN 978-3-89754-297-6

siehe hierzu auch die Präsentation in philosophers today
Rezensionen / Presse

Eine ausführliche Bibliograhie inkl. nichtphilosophische Buch-Publikationen ist im Wikipedia-Porträt Carl Gibsons enthalten