philosophers today


Priv.-Doz. Dr. phil. habil.
Andreas Urs Sommer

* Zofingen / Schweiz (1972)


Datum der Eintragung
30
. Oktober 2001
http://www.phil.uni-greifswald.de/Homepage_Andreas_Urs_Sommer...

mailto: sommer@adw.uni-heidelberg.de

Nietzsche-Kommentar
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Deutsches Seminar II der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Platz der Universität 3
79085 Freiburg i. B.

Preise
* "La lunette d'or / Die Goldene Brille"
Preis der Schweizerischen Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften 2003
* "De Wette-Preis" der Universität Basel 1994
Ausbildung / Studium / Qualifikation
* Studium der Philosophie, Kirchen- und Dogmengeschichte und Dt. Literaturwissenschaft in Basel, Göttingen und Freiburg i.B.
* Lic. phil. 1995 (summa cum laude)
* Dr. phil. 1998 (summa cum laude)
* 1996/97 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frey-Grynaeischen Institut an der Universität Basel
* 1998 Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Basel
* 1998/99 Visiting Research Fellow an der Princeton University
* 1999/2000 und 2001 "Fortgeschrittenenstipendiat" des Schweizerischen Nationalfonds für die wissenschaftliche Forschung an der Forschungs- und Studienstätte für Europäische Kulturgeschichte der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel
* Seit Sommersemester 2000 Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Philosophischen Institut der Ernst- Moritz-Arndt-Universität Greifswald
* 2001 Visiting Fellow des Institute of German Studies, School for Advanced Study der University of London.

* 2004 Habilitation an der Universität Greifswald. Titel der Habilitationsschrift: "Sinnstiftung durch Geschichte? Zur Genese der Geschichtsphilosophie zwischen Bayle und Kant"
* 2004 Privatdozent Universität Greifswald
* 2007 Vertreter des Lehrstuhls für Philosophie I an der Universität Mannheim
* seit 2008 Wissenschaftlicher Kommentator der Werke Friedrich Nietzsches an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Gegenwärtiger Forschungsschwerpunkt:
Nietzsche, Stoa, Skepsis, Religionsphilosophie

Beruf
Philosoph, Autor, Privatdozent
Tätig auch im Bereich:
Journalismus
Belletristik
Metier
* Philosophiegeschichte
* Anthropologie
* Metaphysik
* Geschichtsphilosophie
* Religionsphilosophie
* Kulturphilosophie
* Ästhetik

Publikationen
cover
* Der Geist der Historie und das Ende des Christentums
Zur "Waffengenossenschaft" von Friedrich Nietzsche und Franz Overbeck

Mit einem Anhang unveröffentlichter Texte aus Overbecks "Kirchenlexicon". XII

Berlin: Akademie Verlag, 1997

ISBN 3-05-003112-3

cover

* Friedrich Nietzsche: "Der Antichrist"
Ein philosophisch-historischer Kommentar

Basel: Schwabe & Co. AG, 2000
(= Beiträge zu Friedrich Nietzsche, Bd. 2)

ISBN 3-7965-1098-1

cover
Andreas Urs Sommer / Dagmar Winter / Miguel Skirl

* Die Hortung
Eine Philosophie des Sammelns

Düsseldorf: Parerga, 2000

ISBN 3-930450-54-2

INFO
* Im Spannungsfeld von Gott und Welt
Studien zu Geschichte und Gegenwart des Frey-Grynaeischen-Institutes in Basel 1747-1997
Basel:
Schwabe & Co. AG, 1997

ISBN 3-7965-1063-9

cover
* Existenzphilosophie und Christentum
Albert Schweitzer und Fritz Buri
Briefe 1935 - 1964
kommentiert und hrsg. von Andreas Urs Sommer

München: C. H. Beck, 2000

ISBN 3-406-46730-X

cover
* Geschichte als Trost
Isaak Iselins Geschichtsphilosophie

Basel: Schwabe & Co. AG, 2002 (= Schwabe Horizonte)

ISBN 3-7965-1940-7

cover
* Die Kunst, selber zu denken
Ein philosophischer Dictionnaire

Die Andere Bibliothek, hrsg. von Hans Magnus Enzensberger, Bd. 214
Frankfurt am Main: Eichborn Verlag, Oktober 2002

gebunden: ISBN 3-8218-4521-X
Ledereinband: ISBN 3-8218-4621-X
"Erfolgsausgabe" 22003 ISBN 3-8218-4736-0

* Lohnt es sich, ein guter Mensch zu sein?
Und andere philosophische Anfragen

Eichborn, Frankfurt am Main 2004
ISBN 3-8218-5590-8

Volker Depkat und Matthias Müller / Andreas Urs Sommer (Hg.)

* Wozu Geschichte(n)?
Geschichtswissenschaft und Geschichtsphilosophie im Widerstreit

Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2004
ISBN 3-51508419-3

* Die Kunst des Zweifelns
Anleitung zum skeptischen Philosophieren

C. H. Beck, München 2005 (Beck’sche Reihe, Bd. 1664)
ISBN 3-406-52838-4
2. Aufl. 2007
ISBN 3-406-52838-5
koreanische Übersetzung Seoul 2006.

* Sinnstiftung durch Geschichte?
Zur Genese der spekulativ-universalistischen Geschichtsphilosophie zwischen Pierre Bayle und Immanuel Kant

Schwabe & Co, Basel 2006 (Schwabe Philosophica, Bd. 8)
ISBN-13: 978-3-7965-2214-7
ISBN-10: 3-7965-2214-9

Peter Schulz / Andreas Urs Sommer

* Fritz Buri. Sein Weg. Leben - Denken - Glauben
V&R Unipress, Göttingen, Oktober 2007
ISBN: 3899713141
ISBN-13: 9783899713145

Interviews, Rezensionen, Presseberichte
* Kurt Flasch
Man hört ihn so gern auf Enzyklopädisch schimpfen
Philosophie verträgt ein bisschen Engagement: Andreas Urs Sommer ist ein moderner Aufklärer
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. Dezember 2002, Nr. 281, S. L 20 (Neue Sachbücher)

* Reinhard Mehring
in: Philosophischer Literaturanzeiger, Bd. 56 (2003), S. 336-338

* Timo Hoyer
in: Zeitschrift für philosophische Forschung, Bd. 56 (2002), Heft 3, S. 480-484

* Martin R. Schütz
Nietzsches "Antichrist" im Visier
in: Basellandschaftliche Zeitung / Nordschweiz, Jg. 168, Nr. 195, 23. August 2000, S. 13

* Jürgen Werth
in: Scala, WDR 5, 17. Februar 2003